„Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.“
Joseph von Eichendorff

Behandlungsverlauf

Um für einen Menschen das genau passende homöopathische Heilmittel zu finden, wird zu Beginn der Behandlung ein intensives rund zweistündiges Gespräch geführt, die so genannte Erstanamnese.

In diesem Gespräch geht es darum, den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit wahrzunehmen – von den körperlichen Beschwerden über die Gefühlslage bis hin zu den Besonderheiten seiner Familiengeschichte.

Alle aktuell auftretenden körperlichen Symptome sind hierbei ebenso von Bedeutung wie die psychische Verfassung, die sich unter anderem in Gefühlen, Träumen und Ängsten ausdrückt. Auch die Krankengeschichte von Geburt an sowie Erkrankungen von Eltern und Großeltern sind für den Homöopathen wichtig.

Ähnlich einem Mosaik werden diese vielen unterschiedlichen Informationen im Anschluss an das Gespräch von mir sortiert und dem für Sie persönlich passendsten Arzneimittelbild zugeordnet.

Zur Einschätzung der Arzneimittelwirkung und um die Arznei bei Bedarf erneut einzusetzen oder bei einer veränderten Symptomlage ein weiteres Mittel zu wählen, werden Folgetermine zunächst im Abstand von 4 - 6 Wochen vereinbart. Später sind Termine nur zur Unterstützung in Belastungssituationen sowie bei auftretenden akuten Erkrankungen notwendig. Die Verordnung eines Akutmittels kann in der Regel auch telefonisch erfolgen.