"Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen."
Anaïs Nin

C.D. Friedrich: Frau in der Morgensonne
C.D. Friedrich: Frau in der Morgensonne

Starke Frauen - Weiblichkeit darf Grenzen haben

Seit ich begonnen habe, in meiner Praxis intensiv mit Frauen zu arbeiten, fällt mir immer wieder und auch bei jungen Frauen auf, dass uns immer noch einiges an Mut und Selbstbewusstsein zur Durchsetzung unserer Wünsche fehlt. Wir haben so viel erreicht, gehen frei unsere beruflichen und familiären Wege - und sind im Alltag doch immer noch bemüht, brave und artige Töchter zu sein. 

Um nicht anzuecken, sind wir bereit, unsere Bedürfnisse zu verschweigen, wir tun Dinge, die wir nie tun wollten, weil uns das Selbstbewusstsein fehlt, ein freundliches Nein auszusprechen. Und wir erschöpfen unsere Kraft, weil wir stets versuchen, es allen Seiten Recht zu machen, koste es uns, was es wolle. Wir stolpern über unsere ureigenen Qualitäten - denn weibliche Harmonie ist eine große Kraft - aber um jeden Preis die Harmonie zu wahren, tut Frauen nicht gut. Meist reagiert in diesen Situationen auch der Körper mit Warnsignalen - meine Erfahrungen zeigen, dass sich körperliche Beschwerden oft mit dem inneren Konflikt lösen.

 

Manchmal ist es auch einfach an der Zeit, neue Wege einzuschlagen - beruflich oder privat. Wir haben uns weiter entwickelt, der alte Rahmen passt schon lange nicht mehr, wir spüren das innere Drängen, aber der Mut und die ersten Schritte sind noch zaghaft.


Hier bieten zum einen Homöopathie & Heilpflanzen wunderbare Möglichkeiten, die Seele zu unterstützen, in die eigene Kraft zu finden - auch in die Kraft zur Abgrenzung und den Mut für neue Wege. 
Zum anderen verbinde ich als Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin diesen Prozess mit intensiven Gesprächen, Persönlichkeits-  und Aufstellungsarbeit, um mit den Frauen gemeinsam zu schauen, wo die Hindernisse versteckt sind und welche persönlichen Erfahrungen dazu geführt haben, dass sie sich noch nicht frei fühlen, ihre Meinung frei zu vertreten und kreativ ihren Weg zu gehen. Wir üben aktiv, die eigene Intuition als Schatz wahr- und vor allem ernst zu nehmen und zu stärken und Aggressionen nicht als negativ zu bewerten, sondern als hilfreiche Kraft zur Abgrenzung zu schätzen. Dabei muss weibliche Kraft weder feindlich, zickig noch herrisch sein - wir können in Freundlichkeit und selbstbewusst Schritt für Schritt in unserem weiblichen Lebenstempo unsere Ziele verfolgen. 
Ich bin dankbar, Frauen auf diesem ganz persönlichen Weg zu begleiten.